Ski-Hütte des Sportprofils Klasse 8

Erstellt von Jannick und Jonas |

Sonne, super Pisten und viel Spaß hatte die Klasse 8c bei ihrer viertägigen Ski-Ausfahrt am Golm im Montafon.

Da wir auf eine Selbstversorgerhütte reisten, waren waren wir am Montag vor der Abreise erstmal mit ca. der Hälfte der Klasse mit Herr Roth beim Einkaufen. Mit einem Preis von nur knapp über 300 € lagen wir weit unter dem geschätzten Wert von Herr Roth. Dienstags um 7.15 Uhr fuhren wir dann mit dem Bus los. Daniel machte Musik und die Lehrer/-innen unterhielten sich. Als wir ankamen, verluden wir unser Gepäck vom Bus in die Gondeln und von den Gondeln zur Hütte.

Nach einer kurzen Inspektion der Hütte ging es dann schon gleich mit dem Skifahren los! Wir fuhren in drei Gruppen, welche aus Anfängern, Fortgeschrittenen und Profis bestanden. Als Jannick die schwarze Piste zum Teil Schuss fuhr und danach über einen unscheinbaren Hügel flog, war der Schock kurzzeitig groß, doch er lachte beim Aufstehen und nichts war passiert.

Beim Abendessen gab es Maultaschen und Salat von den Schülern selbst gemacht, so wie jede Mahlzeit. Anschließend hielten drei Schüler ihre Sport Theorie Vorträge. Am nächsten Morgen holte uns Herr Roth mit Musik aus den Betten. Zum Frühstück gab es Brot, Müsli und Joghurt. Dann haben wir die Deutsch-VERA geschrieben unter Aufsicht von Herr Roth, Herr Kammel, Frau Rehm und den zwei Mentorinnen Carolin und Celine.

Als wir wieder auf der Piste waren fuhren wir in den gleichen Kleingruppen wie am Vortag weiter. Mittags gab belegte Brote. Anschließend fuhren wir weiter, aber mit anderen Mentoren. Am Abend gab es Kässpätzle. Da die Schüler etwas zu wenig machten und die Lehrer später kamen, war schon alles weg als sie da waren. Aber wir als vorbildliche Klasse haben ihnen natürlich nochmal etwas gemacht! 

Am Donnerstag morgen gingen wir gleich nach einem kurzen Frühstück auf die Piste, welche noch komplett unbefahren war. Das war wirklich gigantisch! Vormittags machten wir dann die Skinoten im große und kleine Radien fahren. Danach halfen wir dem Hüttenwart Theo Getränkekisten zur Hütte zu schleppen. Anschließend war ein Lawinenexperte vom DAV da, welcher einen Vortrag über Lawinen und wie man sich davor schütz, hielt. Zum Abendessen gab es Spaghetti mit Tomatensoße. Das Essen war diesmal leider nicht so gelungen, so dass einige nicht richtig satt wurden. Gott sei Dank gab es zum Nachtisch noch einen überragenden Pudding, der den Abend rettete.

Am nächsten Morgen schrieben wir dann noch die Englisch-VERA. Es war echt nervig, weil viele krank waren und andauernd irgendwo eine Nase lief. Leider war am Freitag das Wetter weniger gut, weshalb ca. Dreiviertel der Klasse nicht mehr Skifahren gegangen ist. Mittags putzten wir die Hütte und verteilten die restlichen Lebensmittel in der Klasse. Dann ging der Gepäcktransport wieder bergab. Beim Ausladen des Gepäck aus den Gondeln bezeichnete uns der dortige Arbeiter als "Schlaftabletten" - kein Wunder nach den schönen aber auch anstrengenden Tagen! Die Fahrt mit dem Bus nach Hause verlief ohne Stau und irgendwelche Zwischenfälle, so dass wir pünktlich zurück in Weingarten waren.

Alles in allem war es eine tolle Woche für die Klasse und wir würden die Skiausfahrt an Golm auf jeden Fall noch mal machen und weiterempfehlen! 

 

Zurück